Telefon: 030 – 81 03 49 89
E-Mail: praxis@gesundes-menschenleben.de

Ein starkes Immunsystem im Herbst

Sabrina Pfützner – Health Coaching
Sabrina Pfützner – Health Coaching

Sorgen Sie für ein starkes Immunsystem im Herbst!

Das Immunsystem ist nicht nur unsere beste Abwehr gegen die typischen Erkältungskrankheiten, nein, auch die Abwehrkraft gegen jegliche Viren hängt von einem fitten und starken Immunsystem ab.

Tipp 1 - Die Ernährung

starkes Immunsystem

Foto Pixabay – kostenfreie kommerzielle Nutzung

Wählen Sie für Ihre Ernährung die Lebensmittel so bunt und abwechslungsreich wie möglich. Gemüse in allen Farben aus der Region und wenn möglich in Bioqualität.

 

Der Saisonkalender von ecodemy gibt Auskunft über die Gemüsesorten, die jeweils verfügbar sind.

 

Tipp 2 - Superfoods

Superfoods

Foto Pixabay – kostenfreie kommerzielle Nutzung

Diese Superfoods sind nicht nur, aber insbesondere auch im Herbst hilfreich für das Immunsystem und bieten eine gute Unterstützung:

  • Kurkuma
  • Anis
  • Zimt
  • Ingwer (gern frisch)
  • Hagebutte
  • Gerstengras
  • Knoblauch
  • Zwiebeln
  • Pepperoni
  • schwarzer Pfeffer
  • Meerrettich
  • Senf(öle)
  • Ashwaganda

Tipp 3 - die Darmgesundheit

Magen-Darm-Erkrankungen

Foto Pixabay – kostenfreie kommerzielle Nutzung

Wussten Sie, dass ca. 80% des Immunsystems im Darm sitzt?

Die Zusammensetzung der Darmbakterien spielt für unser Immunsystem eine wirklich GROSSE ROLLE! Nur wenn die Vielfalt der Darmbakterien möglichst groß und das Verhältnis der Darmflora ausgewogen ist, können die Abläufe im Körper im Zusammenhang mit Immunsystem und Stoffwechsel optimal funktionieren. Ist die Verdauung gestört, hat dies mitunter Auswirkungen auf den ganzen Körper.

 

Tipp 4 - Vitamine und Mineralstoffe

Nahrungsergänzungsmittel

Foto Pixabay – kostenfreie kommerzielle Nutzung

Nicht immer ist es möglich Nährstoffbedarf des Körpers ausschließlich über die Ernährung abzudecken.

 

Ob dies möglich ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Lesen Sie dazu auch den Beitrag zu den Nährstoffen in Lebensmitteln.

Auch die folgenden Faktoren spielen hier eine Rolle:

 

  • Ihre generelle Gesundheit, chronische Erkrankungen sorgen für einen erhöhten Nährstoffbedarf

  • Ihr Sttresslevel – auch im Stress werden Nährstoffe vermehrt verbraucht

  • Zeiten eines erhöhten Nährstoffbedarfs wie Schwangerschaft und Stillzzeit oder nach Operationen, schweren Erkrankungen bzw. in der Rekonvaleszenz
  • während eines erhöhten Trainingspensums bzw. bei Leistungssportlern

  • mangelhafte Ernährung

 

Ein Check der Nährstoffversorgung und der Darmgesundheit bringt Ihnen Klarheit darüber, wie gut Ihr Immunsystem aufgestellt ist.

 

Für ein starkes Immunsystem ist eine optimale Versorgung mit Nährstoffen wie:

  • Vitamin C

    – ist in hohem Maße in bei der Funktion des Immunsystems beteiligt und wird insbesondere während einer Infektion in hohem Maße verbraucht. Es ist also wichtig, die Versorgung immer in ausreichendem Maße zu gewährleisten und die Aufnahme bei Bedarf zu erhöhen

  • Vitamin D

    – ist unverzichtbar für das Immunsystem da es sowohl für die Darmgesundheit eine große Rolle spielt als auch in der Immunabwehr – insbesondere bei Erregern, die die Atemwege betreffen. Ein guter Vitamin D-Spiegel verringert lt. Studie das Risiko an Erkrankungen wie Bronchitis, Lungenentzündung, Grippe, Covid19, und sonstigen Erkältungkrankheiten zu erkranken um ca. 50% 

  • Zink

    – stärkt das Immunsystem. Fehlt dem Körper Zink, schwächt dies das körpereigene Abwehrsystem bereits in den dafür zuständigen Zellen

 

  • Selen

    – ein Selenmangel erhöht die Infektanfälligkeit und schwächt die Wiederstandskraftdes Körpers.

Tipp 5 - den Körper abhärten

Sauna

Foto Pixabay – kostenfreie kommerzielle Nutzung

Regelmäßige Saunagänge sorgen für ein starkes Immunsystem im  Herbst und bringen ganz nebenbei auch noch ein hohes Maß an “Entschleunigung”.

 

Wenn Sie keine Möglichkeit haben, wöchentliche Saunagänge zu realisieren, auch Wechselduschen und Trockenbürstenmassagen unterstützen Ihr Immunsystem ebenso gut. Manchen Menschen sind komplette Duschen mit kaltem Wasser dann doch etwas zuviel – hier tun es auch Kneipp-Güsse für Arme und Beine.

 

Regelmäßige Bewegung – zumindest Spaziergänge an der frischen Luft helfen dem Immunsystem ebenso. Sorgen Sie dafür, dass Sie nicht frieren und dann raus in die Natur. 

 

Atmen Sie möglichst oft frische Luft mehrmals täglich tief ein. Das trainiert die Lunge, hilft den Stress zu senken und unterstützt Sie beim Gesund bleiben.

 

Tipp 6 - Vermeiden Sie Stress

Foto Pixabay – kostenfreie kommerzielle Nutzung

Ein hohes Stresslevel beeinflusst 90% aller Erkrankungen – nicht zuletzt auch dadurch, dass der Magen-Darm-Trakt im Stress nicht optimal arbeiten kann (Das Immunsystem und die Bedeutung des Darms)

 

Suchen Sie sich Ihre Stressauslöser und beginnen Sie damit, diese so gut wie möglich zu bearbeiten und abzubauen.

 

Bauen Sie Meditationen und Atemübungen in Ihren Alltag ein.

 

Suchen Sie sich ein entspannendes Hobby (Malkurs – Stress lass nach)

 

Lachen Sie so oft wie möglich – auch dies trägt zur Stärkung Ihres Immunsystems bei.

Ganzheitliche Beratung - auch als Onlinecoaching möglich

Foto Pixabay – kostenfreie kommerzielle Nutzung

Gern berate ich Sie aus ganzheitlicher Sicht bezüglich Ihrer Möglichkeiten Ihr Immunsystem zu stärken.

 

Auch Laboruntersuchungen bezüglich Ihrer Darmgesundheit und Vitalstoffversorgung sind in meiner Praxis möglich.
Dank der Möglichkeiten der Telemedizin ggf. auch ohne dass Sie dafür zu mir in die Praxis kommen müssen.

 

Vereinbaren Sie gern zunächst auch ein kostenfreies Informationsgespräch.

Nährstoffe in der optimalen Dosierung
Ganzheitliche Beratung für Gesundheit & Ernährung, Ernährungstherapie, vegane Sporternährung, Gesundheitscoaching

Ja, ich will die News!

IN DEN NEWSLETTER EINTRAGEN UND INFORMATIONEN ZU THEMEN RUND UM DIE GESUNDHEIT ERHALTEN!

Ich sende keinen Spam! Erfahren Sie mehr in meiner Datenschutzerklärung

Beiträge durchsuchen

Weitere News-Beiträge