KPU und Gluten

Gluten im Brot
Sabrina Pfützner – Naturheilpraxis / Health Coaching
Sabrina Pfützner – Naturheilpraxis / Health Coaching

Gluten - das Klebeeiweiß im Weizen

Bauchschmerzen sind im Beschwerdebild der KPU keine Seltenheit. Der Bauch ist nach dem Essen stark aufgebläht und es besteht eine Neigung zu Durchfällen.

 

Auch eine Gewichtsabnahme gestaltet sich meist als schwierig. 

 

Bei Kindern können Gedeihstörungen und Kleinwuchs auftreten.

 

Beginnen die Patienten damit, sich glutenfrei zu ernähren, bessern sich die Beschwerden in der Regel schon nach kurzer Zeit. In vielen Fällen verschwinden die Bauchschmerzen auch, bei manchen Patienten ist der Darm jedoch schon geschädigt und es ist eine dahingehende Diagnostik und Darmbehandlung notwendig. Besteht ein Leaky gut Syndrom (erhöhte Durchlässigkeit der Darmwand) oder eine stille Entzündung im Darm, wird diese unbehandelt weiterhin Beschwerden verursachen.

 

Eine klassische Zöliakie tritt bei Patienten mit einer KPU nicht häufiger auf als bei der Normalbevölkerung.

 

Lesen Sie hier mehr zum Thema Gluten

Gluten, Klebeeiweiß im Weizen

KPU und Gluten

Die meisten Patienten mit einer KPU / HPU leiden unter vielen Nahrungsmittelunverträglichkeiten – hauptsächlich sind das:

 

  • Glutenunverträglichkeit
  • Laktoseunverträglichkeit
  • Fruktoseunverträglichkeit

 

Je nachdem, ob Sie zu den 10% der Patienten mit einer KPU gehören, die bei denen auch Histamin vermehrt vorhanden ist, bzw. auch gleichzeitig an einer Histaminose leiden kommt die Histaminunverträglichkeit noch dazu.

Um die Beschwerden zu vermindern ist je nachdem welche Art der Unverträglicheit besteht ein Weglassen der Lebensmittel, die nicht vertragen werden ein hilfreicher Schritt um die Belastung des Organismus zu senken. 

 

In der Regel tritt damit auch eine Verbesserung der Lebensqualität ein.

Die Zusammenhänge

Die KPU / HPU ist eine Stoffwechsel- und Entgiftungsstörung bei der die Gesundheit des Darmes eine wichtige Rolle spielt. Ist der Darm nicht gesund, gibt es Entzündungen und dadurch als Folge auch einen zu durchlässigen Darm (Leaky Gut-Syndrom) gelangen Giftstoffe in den Körper, die dann zu einer hohen Belastung führen, da die Entgiftungsleistung bei der KPU heruntergesetzt ist. 

 

Ein gesunder Darm ist also eine wichtige Voraussetzung dafür, dass sich das Allgemeinbefinden bei bestehender KPU / HPU bessern kann.

Gluten wirkt im Darm hochgradig entzündungsfördernd und kann daher die Gesundheit des Darms (vor allen Dingen bei bestehender genetischer Belastung) in hohem Maße beeinträchtigen.

 

Sofern Sie also an einer KPU / HPU oder an einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung leiden, sollten Sie auf Gluten komplett verzichten.

 

Gerne berate ich Sie hier umfassend und versorge Sie mit Rezepten, individuellen und alltagstauglichen Tipps. 

Termin buchen

Beiträge durchsuchen

Weitere News-Beiträge

6-Phasen-Tabelle

Die 6-Phasen-Tabelle nach Dr. Reckeweg Die 6-Phasen-Tabelle unterteilt Erkrankungen und