Hashimoto Thyreoiditis – Beeinflussung durch Stress

Heilpraktikerin Sabrina Pfützner
Heilpraktikerin Sabrina Pfützner

Wie beeinflusst Stress die Hashimoto Thyreoditis?

Stress beeinflusst so ziemlich alle chronischen Erkrankungen negativ, so auch die Hashimoto Thyreoidits.

Durch Stress kann ein akuter Schub einer Hashimoto Thyreoiditis ausgelöst werden. 

In diesem Falle ist die erste Maßnahme, sich durch entsprechende Entspannungstechniken aus der entsprechenden Stresssituation rauszunehmen.

  • Atemübungen
  • Meditation
  • mehr Freude und Ablenkung

sind dabei die wichtigsten Helfer.

Ich bin mir darüber im Klaren, das dies oft sehr schwer ist – aber es ist für IHRE GESUNDHEIT die einzige Alternative! 

Sein Sie sich darüber bewusst: STRESS SCHADET IHER GESUNDHEIT  – I M M E R !

Was Sie nun tun sollten:

  • Veränderung der Situation oder Ihrer Einstellung dazu – durch Aufregen und Ärgern ändert sich in der Regel NICHTS
  • Überprüfen Sie, wie gut Sie mit allen für die Schilddrüse wichtigen Nährstoffen versorgt sind und füllen Sie ggf. Mängel auf
  • Lassen Sie auf jeden Fall das Gluten wieder weg (sofern die Ausnahmen in Ihrer Ernährung in letzter Zeit wieder mehr geworden sind und Sie nicht generell  schon glutenfrei essen)
  • erhöhen Sie die Einnahme von entzündungshemmenden Stoffen wie Curcuma (immer zusammen mit schwarzem Pfeffer) oder Weihrauch
  • Entlasten Sie Ihren Körper durch Maßnahmen zur Entsäuerung (basisch gesund leben) und Entgiftung
  • reduzieren Sie Koffein, Teein und Alkohol
  • Wenden sie entzündungshemmende Quarkwickel täglich an
  • verwenden Sie täglich das entzündungshemmende und ausgleichende Schilddrüsen Massageöl (erhältlich hier im Shop)
  • Massieren Sie Ihre Schilddrüse  
und streicheln Sie Ihre Seele!

Basische Ernährung und Massageöl


Jetzt bestellen

Beiträge durchsuchen

Weitere News-Beiträge

Chronischer Stress

Chronischer Stress schadet dem „System“ Ein permanent erhöhter Stresshormonspiegel führt