Dysbiose (Darm-Mikrobiota/Darmflora)

Begriffserklärungen Darm-Mikrobiota/Darmflora

Die Mikrobiota umschreibt die Zusammensetzung ALLER Mikroorganismen, die unsere Körperoberfläche besiedeln. Zur Körperoberfläche gehört allerdings nicht nur die Haut, sondern auch die Schleimhäute im Mund, in der Lunge, im Urogenitaltrakt (Blase… etc.) und auch im  Magen und Darm.

 

Die Darm-Mikrobiota

Die Darm-Mikrobiota ist dementsprechend der Begriff für die Migroorganismen, die sich auf der Darmschleimhaut befinden.

 

Die Darmschleimhaut besteht aus Zotten, Falten und Ausstülpungen, so dass die Oberfläche des Darms eine Gesamtfläche von ca. 400 qm ergibt.

 

Nur über diese riesige Fläche ist es möglich, die entsprechenden Nährstoffe auch in der ausreichenden Menge aus dem Darm aufzunehmen.

 

Darmflora

Die Darm-Mikrobiota wird im Sprachgebrauch noch immer als Darmflora bezeichnet, obwohl der Begriff tatsächlich falsch ist, da die Mikroorganismen nicht in den Bereich der “Flora” gehören.

 

Es handelt sich um 

  • Bakterien
  • Archaeen (Urbakterien)
  • Viren
  • Pilze

 

Im Dickdarm befindet sich eine unglaubliche Menge an Bakterien. Geschätzt wird hier eine Anzahl von ca. 100 Billionen Bakterien, die ein Gewicht von 2-3 Kilo ergeben.

 

Die Bakterien sind hierbei der am besten erforschte Bereich.

 

Eine gesunde Darm-Mikrobiota, bildet die Grundlage für das allgemeines Wohlbefinden und unser Immunsystem.

 

Der Grundstein der Darm-Mikrobiota wird während Geburt gelegt, wenn das Baby die im Geburtskanal angesiedelten Bakterien aufnimmt. 

 

Die Zusammensetzung der im Darm ansässigen Bakterien verändert sich jedoch ständig. Diese Zusammensetzung ist wie unsere Gesundheit von vielen Faktoren abhängig, z.B. von der Ernährung den Umweltbedingungen, den Verzehr von Alkohol und auch der Einnahme von Medikamenten, insbesondere Antibiotika und Cortison haben einen maßgeblichen Einfluss auf die Darm-Mikrobiota.

 

Dysbiose

Die Dysbiose bezeichnet ein Ungleichgewicht in der Zusammensetzung der Bakterien.

 

In dem normalerweise bestehenden Gleichgewicht ist die Zusammensetzung der Bakterien jedoch nicht krankmachend sondern wichtig und gesundheitserhaltend.

 

Die Bakterien sind zuständig für die Verdauung und Verarbeitung von (langkettigen) Kohlenhydraten, sie produzieren Fettsäuren und Vitamine.

 

Die Bakterien sind verantwortlich für das Milieu, welches im Darm herrscht und sich unter anderem im pH-Wert widerspiegelt. 

 

Krankheitserregende Keime die sich auch im Darm ansiedeln, benötigen wie alle Lebewesen ein bestimmtes Milieu.

Als Beispiel:

Pilze benötigen z.B. ein feucht-warmes Klima um zu wachsen. Es wird Ihnen also nicht möglich sein, diese in der Sahara anzubauen, da hier das Milieu ein Wachstum nicht her gibt. 

Sowohl krankmachende als auch gesundheitsfördernde Keime benötigen also den entsprechenden pH-Wert um sich zu vermehren bzw. sich im Darm zu halten. 

 

Die Bakterien bewahren den Darm vor Infektionen, indem sie die Krankheitserreger regelrecht verdrängen und so den optimalen pH-Wert aufrechterhalten.

 

Das Zusammenleben der Bakterien in Gleichgewicht, wird als Symbiose bezeichnet. Ist das Gleichgewicht gestört spricht man von einer Dysbiose.

Was ich für Sie tun kann

  • Verordnung der entsprechenden, individuell passenden, naturheilkundlichen Arzneimittel
  • Anpassung der Ernährung auf bestehende Unverträglichkeiten und Beschwerden
  • Kontrolle von Vitalstoffen und Behebung von Mangelzuständen (Vitalstoffanalyse)
  • Stuhlanalyse mit Werten zu Entzündung, Immunsystem, Dysbiose, Funktion von Galle, Leber, Bauchspeicheldrüse
  • Behandlung des Darms
  • Unterstützung der Funktion von Leber, Galle, Bauchspeicheldrüse
  • Entgiftung
  • Entzündungshemmung
  • Stärkung des darmassoziierten Immunsystems
  • Kontrolle von Blutwerten
  • Bewegungsempfehlungen 
  • Stressmanagement

Gern erläutere ich Ihnen in einem kostenfreien Vorgespräch die Möglichkeiten in meiner Praxis.

Weiterführende Informationen zu den Magen-Darm-Erkrankungen bzw. zu Dysbiose oder Mikrobiota finden Sie in den News bzw. in den Kategorien.