Telefon: 030 – 81 03 49 89

E-Mail: praxis@gesundes-menschenleben.de

Morbus Basedow

Der Morbus Basedow ist eine Erkrankung, bei der die Störung im Immunsystem liegt. Es werden durch eine Fehlregulation Antikörper gegen bestimmte Strukturen der Schilddrüse gebildet werden.

 

Die Hormonproduktion wird aktiviert, die Folge ist die Hyperthyreose. 

 

Oft sind beim Morbus Basedow andere Organe beteiligt, wie z.B. die Augen  und Bindegewebsstrukturen in verschiedenen Bereichen.

Ursachen des Morbus Basedow

  • gesichert ist ein genetischer Defekt des Immunsystems

 

Häufig treten gleichzeitig andere Autoimmunerkrankungen auf, wie z.B.:
  • Diabetes Mellitus Typ 1
  • Typ-A-Gastritis
  • Muskelschwäche
  • Lupus erythematodes
  • Vitiligo
  • Morbus Addison
  • chronische Polyarthritis

 

Als Faktoren, die die Erkrankung begünstigen gelten:
  • STRESS
  • schwere Psychische Belastungen, Traumata
  • vorangegangene Virusinfektionen
  • Umweltgifte
  • Ungleichgewicht anderer Hormonachsen (Geschlechtshormone, Nebenniere)

 

Folgen des Morbus Basedow

  • Hyperthyreose
  • Struma
  • endokrine Orbitopathie (Hervortreten der Augäpfel)

Diagnose:

Die Diagnose kann durch folgende Untersuchungen beim Endokrinologen festgestellt werden:

  • Ultraschall
  • Doppler-Sonografie
  • Schilddrüsenszintigrafie

 

In meiner Praxis, sowie auch beim Hausarzt oder Endokrinologen:

  • Labortechnische Untersuchung der Schilddrüsenwerte

Merseburger Trias: die drei klassischen Hauptsymptome eines Morbus Basedow:

  • Vergrößerung der Schilddrüse (Struma, Kropf)
  • Vergrößerung der Augäpfel (Exopthalmus / endokrine Orbitopathie)
  • erhöhte Herzfrequenz (Tachykardie)

 

Weitere Symptome können sein:

  • Veränderungen im Bereich der Augen (Schwellung der Augenlider, Bindehautentzündungen, trockene Augen, Lichtscheu, vermehrter Tränenfluss…, in schweren Fällen kann es auch zur Verschlechterung des Sehens oder Doppelbildern kommen)
  • Gewichtsverlust
  • Schlafstörungen
  • Haarausfall
  • Veränderungen der Stuhlkonsistenz eher in Richtung Durchfall
  • erhöhter Blutdruck
  • Zyklusstörungen bis hin zur Unfruchtbarkeit
  • Muskelschwäche
  • Reizbarkeit
  • Angstzustände mit innerer Unruhe bis hin zu Panikattacken
  • Konzentrationsstörungen
  • seltener treten Störungen im Bereich des Bindegewebes auf wie z.B. Schwellungen an den Unterschenkeln, Händen und Füßen

Was ich für Sie tun kann

Bei Erkrankungen der Schilddrüse:

  • naturheilkundliche Unterstützung der Schilddrüsenfunktion
  • Überprüfung der Funktion weiterer körpereigener Hormonsysteme, die im Zusammenhang stehen und ebenfalls gestört sein können (Nebennieren, Sexualhoromen, Leber…)
  • Anpassung der Ernährung
  • Regulation des Immunsystems
  • Messen der Vitalstoffe und Ausgleich von Mängeln
  • Entzündungshemmung
  • Überprüfung des darmassoziierten Immunsystems
  • Schilddrüsenöl
  • Lebensführung – Stress- und Zeitmanagement

 

Gerade hormonelle Störungen stehen oft im Zusammenhang und sollten ganzheitlich betrachtet werden.

Gern erläutere ich Ihnen in einem kostenfreien Vorgespräch die Möglichkeiten in meiner Praxis.

Weiterführende Informationen zu den Schilddrüsenerkrankungen oder zur Hashimoto Thyreoiditis finden Sie in den News bzw. in den Kategorien.