Leber – Galle – Bauchspeicheldrüse

Die Bedeutung der Funktionalität von Leber, Galle und Bauchspeicheldrüse für die Verdauung

Die Funktionalität dieser drei Organe hat einen essentiellen Einfluss auf die Verdauung unserer Lebensmittel, da sie direkt an der Verdauung beteiligt sind.

 

Bei vielen meiner Patienten zeigt sich die Störung in der Verdauung bereits oberhalb des Darms, wobei die Verdauung bereits im Mund beginnt und somit vom Mund an abwärts alles reibungslos funktionieren sollte. Somit ist weder das gründliche Kauen noch die Funktionalität des Magens außer Acht zu lassen.

Die Leber

Die Leber übernimmt eine Vielzahl von Aufgaben im Körper. Ihre Hauptaufgabe liegt in der Entgiftung, sie ist jedoch auch an vielen anderen Prozessen beteiligt, so zum Beispiel an der Herstellung von vielen Substanzen, aber auch an der Erhaltung des Gleichgewichts im Körper.

 

Durch ihre strategisch günstige Lage (vor dem Darm) agiert sie dort auch als “Filter”, so dass sie das Eindringen von Bakterien und Toxinen (z.B. aus Medikamentenrückständen) verhindern kann. 

 

Auch der Gallensaft wird in der Leber produziert, der an der Verdauung der aufgenommenen Fette maßgeblich beteiligt ist. 

Die Galle

Die Galle wird von den Leberzellen gebildet.

Die wichtigsten Bestandteile der Galle sind: Wasser, Gallensalze, Cholesterin, Phospholipide.  

Wenn wir nüchtern sind, wird der Gallensaft in der Gallenblase gespeichert. Nehmen wir Nahrung zu uns, zieht sich die Gallenblase zusammen und die Gallenflüssigkeit gelangt dadurch in den Zwölffingerdarm. Die Gallensäuren werden später im Dünndarm zu 80-90% resorbiert und gelangen über das Blut wieder in die Leber und stehen dort für einen erneuten Einsatz zur Verfügung.

Die Funktion der Gallensäuren:
  • Verdauung von Fetten
  • Transport von wasserunlöslichen Substanzen (z.B.: Cholesterin, fettlösliche Vitamine A, D, E, K)
  • Regulierung des Cholesterinstoffwechsels
  • Anregung der Darmbewegungen
  • Aktivierung der Bauchspeicheldrüsenflüssigkeit (Lipase) im Darm
  •  Regulierung des Wasserhaushaltes im Darm

Mit der Gallenflüssigkeit können zudem eine Vielzahl von Substanzen im Körper transportiert werden, so z.B. der Gallenfarbstoff Bilirubin. 

Die Bauchspeicheldrüse (Pankreas)

 

Was ich tun kann

  • Verordnung der entsprechenden, individuell passenden, naturheilkundlichen Arzneimittel
  • Anpassung der Ernährung auf bestehende Unverträglichkeiten und Beschwerden
  • Anpassung der Ernährung auf entzündungsbedingte Erkrankungen
  • Kontrolle von Vitalstoffen
  • Behebung von Mangelzuständen (Vitalstoffanalyse)
  • Stuhlanalyse mit Werten zu Entzündung, Immunsystem, Dysbiose, Funktion von Galle, Leber, Bauchspeicheldrüse
  • Behandlung des Darms
  • Unterstützung der Funktion von Leber, Galle, Bauchspeicheldrüse
  • Entgiftung
  • Stärkung des darmassoziierten Immunsystems
  • Kontrolle von Blutwerten
  • Bewegungsempfehlungen 
  • Stressmanagement

Gern erläutere ich Ihnen in einem kostenfreien Vorgespräch die Möglichkeiten in meiner Praxis.

Weiterführende Informationen zu den Magen-Darm-Erkrankungen bzw. zu Nahrungsmittelunverträglichkeiten finden Sie in den News bzw. in den Kategorien.