Ernährungstherapie

© 123rf.com Urheber: lola1960 – 44591074

Eine ganzheitliche Ernährungstherapie ist z.B. angezeigt bei:

  • sämtlichen Magen-Darm-Erkrankungen
    (z.B. Entzündungen im Darm, Durchlässigkeit des Darms, Morbus Crohn, Collitis ulzerosa, Divertikulitis, Reizdarm …)
  • jeglicher Art von Verdauungsbeschwerden
    (z.B. Sodbrennen, Magendruck, Völlegefühl, Aufstoßen, Blähungen, Krämpfe, Durchfälle, Verstopfung …)
  • Stoffwechselstörungen
    (z.B. Schilddrüsenüber- oder Unterfunktion, HPU/KPU, Gicht …)
  • Allergien
    (z.B. Heuschnupfen, allergisches Asthma, Gluten-, Lactose-, Fruktose-, Histaminintoleranz …)
  • Autoimmunerkrankungen
    (z.B. Hashimoto Thyreoditis, Zöliakie, rheumatioide Arthritis, Fibromyalgie …)
  • Hormonstörungen
    (z.B. Nebennierenschwäche, Zyklusstörungen, PMS …)
  • Hauterkrankungen
    (z.B. Neurodermitis, Psoriasis (Schuppenflechte), Akne, Urtikaria (Nesselsucht) …)
  • chronischer Übersäuerung
  • Ermüdung, Schwäche, Energiemangel, Abgeschlagenheit, Konzentrationsstörungen, Burnout
  • und weiteren Beschwerden wie Fatique, Brain Fog, Depressionen, Gelenkbeschwerden, Arthrose, Diabetes Mellitus Typ II – ja sogar bei Typ I

Die Ernährungstherapie ist immer individuell an die jeweilige gesundheitliche Situation angepasst und baut auf einem ausführlichen Anamnesegespräch und der entsprechenden Labordiagnostik auf.

Telefon: 030 – 81 03 49 89
www.gesundheit-und-essen.de