basische Ernährung

… zum Beispiel bei chronischer Übersäuerung


© fruit-basket-396622_1920-pixabay

Was ist eine chronische Übersäuerung?

Müde, schlapp, energielos, Bluthochdruck, Schmerzen? Eine chronische Übersäuerung kann sich in vielfältigen Symptomen zeigen und das Wohlbefinden erheblich beeinträchtigen.

Gerade die moderne Lebensweise, die wir hier in Deutschland genießen dürfen, führt oft zu einer chronischen Übersäuerung des Organismus. Dementsprechend gibt es viele Menschen, deren Säure-Basen-Haushalt erheblich aus dem Gleichgewicht geraten ist. Kaum jemand ahnt, dass die chronische Übersäuerung, die sich in der Regel sehr schleichend einstellt, schuld an vielen Beschwerden ist und Auslöser schwerer Erkrankungen sein kann.

Eine chronische Übersäuerung hat nichts mit Sodbrennen zu tun, nicht einmal  zwangsläufig mit Magenbeschwerden. Die chronische Übersäuerung ist jedoch der Faktor, der viele Krankheiten in ihrem Verlauf noch befeuert.

Wenn man erst einmal krank und übersäuert ist, braucht es mitunter ziemlich lange um das Gleichgewicht wieder herzustellen. Es lohnt sich jedoch, sich über das Thema ausführlich zu informieren oder sich beraten zu lassen. Oft kann eine Besserung der Beschwerden nur allein durch die Entsäuererung und die damit verbundene Wiederherstellung des körpereigenen Säure-Basen-Haushalts hergestellt werden.

Die Folgen einer chronischen Übersäuerung können sein:

  • Mineralstoffmängel
  • Übergewicht
  • chronischen Schmerzen
    • Blockierung von Gelenken durch Ablagerungen der Schlacken (Arthritis, Arthrose, Gicht, rheumatische Erkrankungen)
  • Ablagerungen der Schlacken in Blutgefäßen (Arteriosklerose) und damit zu Bluthochdruck
    • Ablagerungen in den Gefäßen der Augennetzhaut – man braucht immer stärkere Brillengläser
    • Steinbildungen in Blase, Niere und Galle
  • Infektionen mit Pilzen und Bakterien
    • häufige Erkältungen
    • Hautausschläge
    • Allergien
    • Kopfschmerzen
    • Candida albicans Infektionen
      • Scheideninfektionen
      • Blähungen
      • Heißhungerattacken
      • Blutzuckerschwankungen
  • schwaches Immunsystem
  • Altersflecken
  • Cellulite
  • Haarausfall
  • Osteoporose
  • Bandscheibenschäden
  • brüchige Fingernägel
  • Karies

Viele der aufgeführten Symptome und Erkrankungen können wieder weitere Erkrankungen nach sich ziehen und somit den Zustand des Patienten weiter verschlechtern. Um dies zu vermeinden, sollten Sie dringend auf eine basische Ernährung umstellen.

Vorteile von basischen Lebensmitteln

  • bilden keine Schlacken
  • fördern die Darmgesundheit
  • stabilisieren die Darmflora
  • wirken entzündungshemmend
  • enthalten viele Vitalstoffe und Antioxidantien
  • verfügen über einen hohen Wassergehalt, so dass der Körper immer über genügend Wasser verfügt um Säuren und anfallende Schlacken auszuspülen
  • enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe
  • regen die körpereigenen Basenbildung an
  • sind arm an säurebildenden Aminosäuren

Gern berate und unterstütze ich Sie zu diesem Thema. Rufen Sie mich doch einfach unverbindlich an.

Telefon 030 – 81 03 49 89